Mon. Dec 5th, 2022

Impftermine mit dem neuen Corona-Impfstoff des US-Herstellers Novavax sind in Thüringen aktuell noch nicht buchbar. Es noch zu viele Unklarheiten zu den erwarteten Impfstoffmengen und deren Verteilung, gemeinsames Gesundheitsministerium und Kassenärztliche Vereinigung (KV) am Donnerstag auf Anfrage mit.

„Solange wir nicht wissen, was wir bekommen, können wir keine Termine in den Impfstellen anbieten“, sagt KV-Impfmanager Jörg Mertz. Er verwies auf Angaben von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), voraussichtlich ab dem 21. Februar deutschlandweit zunächst rund 1,75 Millionen Impfdosen zur Verfügung stehen sollen. SIE sollen gemäß Bevölkerungsanteil auf die einzelnen Bundesländer verteilt Werden.

Für Thüringen würde das Mertz voraussichtlich vorerst rund 44.000 Dosen bedeuten. Allerdings sei noch nicht geklärt, wo diese zuerst eingesetzt werden sollen, ob zum Beispiel erst Krankenhäuser, Feuerwehren oder Bereiche der lebensnotwendigen Infrastruktur zum Zuge kommen. „Sobald das feststeht, werden wir schnellstmöglich Angebote schaffen“, sagte eine Sprecherin des Ministeriums.

Das Mittel von Novavax wurde kürzlich als fünfter Corona-Impfstoff in der EU zugelassen. Zwei Dosen werden im Abstand von etwa drei Wochen gespritzt. Es handelt sich um einen Proteinimpfstoff – er basiert auch auf einer anderen Technologie als die bisher verfügbaren Corona-Präparate. Für die Impfungen mit diesen Mitteln sind in Thüringen derzeit über 100.000 Termine in den Impfstellen buchbar.

By admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *