Sat. Nov 26th, 2022

Weil er bei einer Demonstration in Berlin gegen Corona-Maßnahmen zwei Polizisten angegriffen haben soll, muss sich ein 50-Jähriger am Dienstag (9.00 Uhr) vor dem Amtsgericht Tiergarten verantworten. Die Anklage lautet unter anderem auf schweren Landfriedensbruch, versuchte gefährliche Körperverletzung und tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte.

Der Mann soll am 18. November 2020 einer Menge von etwa 100 bis 150 Menschen angehört haben, aus deren Mitte nach der Demo zur Stürmung des Bundestages aufgerufen worden zu sein. Laut Ermittlungen soll der 50-Jährige vermummt gewesen sein und eine Glasflasche in Richtung Polizei geworfen haben. Einen Beamten habe er getroffen. Zudem soll er einen Polizeikommissar mit der Faust attackiert haben.

Rund 9000 Menschen hatten sich damals in Berlin zu Protesten gegen die Corona-Politik versammelt, während der Bundestag über die staatlichen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung in der Corona-Pandemie beraten hatte. Die Polizei hatte den Bereich weiträumig gesperrt, erstmals seit Jahren wurden Wasserwerfer eingesetzt. Rund 2500 Beamte waren nach Behördenangaben im Einsatz, fast 80 von ihnen wurden verletzt.

By admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *