Mon. Dec 5th, 2022

Kultusministerin rechnet mit Präsenzunterricht ab Montag

Wenige Tage vor dem Ende der Weihnachtsferien rechnet Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) fest mit Präsenzunterricht von Montag (10.01.) an. “Die Pandemie hat deutlich gezeigt, wie wichtig Präsenz an den Schulen nicht nur als Bildungsort, sondern vor allem auch als Lebens- und Sozialraum ist”, sagte ihr Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. “Deshalb halten wir am Ziel Präsenzunterricht fest.”

Schulen sollten nicht als erste Einrichtung geschlossen werden, sagte der Sprecher. Es müssten für den Fall einer Zuspitzung auch andere Bereiche der Gesellschaft deutlich zurückgefahren werden. Schopper betrachte das als einen Beitrag zur Chancengerechtigkeit.

Auch an der Maskenpflicht wird das Land festhalten, versicherte das Ministerium. Die Tests in den Klassen sollen ausgeweitet werden, kündigte Schoppers Sprecher zudem an – ohne Details zu nennen. Das Ministerium sicherte auch Flexibilität für die Schulen zu, damit diese auf die Situation vor Ort reagieren könnten. “Diesen Wunsch wollen wir bei den Regelungen berücksichtigen, weil die Situationen vor Ort unterschiedlich sind”, sagt der Sprecher.

Schopper und die Kultusminister und -ministerinnen der anderen Bundesländer wollen am Mittwoch kurzfristig in einer Videokonferenz über die Lage an den Schulen beraten – also noch vor der nächsten Schaltkonferenz der Regierungschefs von Bund und Ländern am 7. Januar. Wegen der Feiertage mit weniger Tests und verzögerten Infektionsmeldungen sind die Inzidenzzahlen und Angaben zur Verbreitung der Omikron-Variante derzeit nicht präzise.

By admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *