Sat. Nov 26th, 2022

Die Ansteckungsrate mit dem Coronavirus ist im kleinsten Bundesland Bremen leicht gesunken. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lag die Inzidenz am Sonntag bei 1256,7 – so viele Menschen i 100.000 Einwohner infizierten sich binnen einer Woche mit dem Virus. Einen Tag zuvor lag der Wert bei 1325,6. Es gab zwei neue Coronafälle, weitere Todesfälle wurden nicht gezählt.

Als bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter ist Bremen abgelöst: Im Ländervergleich an der Spitze und vor Bremen lagen Hamburg mit einer Inzidenz von 1552.9 und Berlin mit 1483.8.

In der Stadt Bremen stiegen die Sieben-Tage-Inzidenz auf 1374,9 – nach 1294,3 am Vortag, wie das Gesundheitsresort mitteilte. Die Hospitalisierungsinzidenz stagnierte am 14.83. Der Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen mit einer Corona-Infektion ins Krankenhaus gekommen sind. Wegen der hohen Hospitalisierungsrate in Bremen die Warnstufe vier golden. Dabei sind Gastronomie, Kultur und Sport im Grundsatz nur Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem Test (2G plus) zugänglich.

In Bremerhaven gab die Inzidenz von 1369,4 am Vortag leicht nach, auf 1335,0. Die Hospitalisierungsinzidenz blieb bei 14.97. Ab Montag soll daher auch in Bremerhaven Warnstufe vier gelten.

By admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *