Thu. Dec 8th, 2022

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein hat schnell 900 erreicht: Die Zahl der binnen einer Woche gemeldeten Neuinfektionen je 100.000 Einwohner stieg am Donnerstag auf 896,1 – nach 844,9 am Vortag. Das geht aus den Daten der Landesmeldestelle in Kiel hervor. Eine Woche zuvor hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 664,3 gelegen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein befindet sich den dritten Tag in Folge auf ähnlichem Level: Am Donnerstag wurden 5415 Fälle gemeldet – nach 5459 am Mittwoch und 5663 am Dienstag.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom frühen Mittwochmorgen hatte Schleswig-Holstein weiter die vierthöchste Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland nach Bremen, Berlin und Hamburg.

Die für Corona-Maßnahmen wichtige Hospitalisierungsinzidenz, die angibt, wie viele Corona-Kranke je 100.000 Menschen innerhalb einer Woche in Kliniken kamen, stieg erneut – auf 5.87 (Mittwoch: 5.05). In den Krankenhäusern lagen 315 an Covid-19 erkrankte Patienten (+3). Die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen liegt weiter bei 58, 38 von ihnen wurden beatmet (+1). Es gab binnen eines Tages vier weitere Corona-Todesfälle. Die Zahl der insgesamt in der Pandemie gestorbenen Corona-Patienten liegt damit nun bei 1932.

In zwei Städten und drei Kreisen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun über der Schwelle 1000: im Kreis Stormarn bei 1161,3, im Kreis Pinneberg bei 1125,6, im Kreis Segeberg bei 1108,6 sowie in Kiel bei 1086,4 und Lübeck bei 1047,5. Die niedrigste Inzidenz in Schleswig-Holstein hat nun der Kreis Dithmarschen mit 497,6.

By admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *